top of page
  • Ronald Keusch

Schau mir in die Augen - Giraffe

CTOUR Sommerfest 2023 im Tierpark und in einem urigen Gartenrestaurant in Berlin Friedrichsfelde




Der neue Giraffenpfad im Tierpark Berlin © Ronald Keusch
Der neue Giraffenpfad im Tierpark Berlin


Der im November 1990 in Berlin von Journalisten gegründete Club der Tourismus-Journalisten CTOUR hat mittlerweile eine imposante Bilanz aufzuweisen. Seine Mitglieder sind weit über die Grenzen von Berlin und Brandenburg zu finden und es entwickelte sich ein auch international anerkanntes touristisches Netzwerk – wie es sich für Reisejournalisten gehört. Seit nunmehr zehn Jahren kann CTOUR außerdem auf eine weitere Tradition zurückblicken. Die Reisejournalisten reisen nicht nur gern und sind dabei oft als Individualisten unterwegs, sondern sie feiern auch gern zusammen ein Sommerfest. Gerade die Regierungsstadt Berlin hat in der Sommerzeit jede Menge Feste zu bieten.


Magier Chris Hyde, CTOUR-Sprecher Hans-Peter Gaul und das Berliner Original Eckensteher Nante (v. l.) beim CTOUR-Sommerfest in der „Märkischen Aue“ © Peter Thiele
Magier Chris Hyde, CTOUR-Sprecher Hans-Peter Gaul und das Berliner Original Eckensteher Nante (v. l.) beim CTOUR-Sommerfest in der „Märkischen Aue“

Aber Sommerfest kann mehr sein als Bratwurst-Grill, Getränketheke und blumige Festreden. Der Club der Tourismus-Journalisten hat das für die Mitglieder und seine Gäste eindrucksvoll bewiesen. So wurden in den vergangenen Jahren die Sommerfeste veranstaltet in Neuzelle anlässlich von Jubiläen des dortigen Barockklosters und der Kloster-Brauerei, in der Wuhlheide beim USE-Modellpark und zwei Mal auf Fahrgastschiffen auf der Berliner Spree. Der Initiator und Hauptakteur dieser Tradition ist der Sprecher und Ehrenpräsident von CTOUR Hans-Peter Gaul, so auch dieses Jahr am 12. August 2023.


CTOURisten und Gäste bei der Tierpark-Führung Elise Müller (l.) und Inga Jacobson führten exklusiv durch den Tierpark Berlin
© Peter Thiele

Exklusive Führung durch den Tierpark

Das diesjährige Sommerfest startete mit einer exklusiven Führung durch den Tierpark in Berlin-Friedrichsfelde. In zwei Gruppen wurden CTOUR-Journalisten und ihre Gäste durch junge, engagierte Guides mit fachkundigen Informationen zu ausgewählten Höhepunkten des Tierparks geführt. Dazu zählten die neuen Attraktionen, der fertiggestellte einzigartige Giraffenpfad („Schau mir in die Augen, Giraffe“) und die noch im Bau befindliche Savannen-Landschaft. Darin wird die Philosophie des Tierparks verfolgt, mehreren Tierarten in einer gestalteten Landschaft einen Lebensraum ohne Zäune und Gitter zu schaffen.


Schau mir in die Augen Giraffe © Ronald Keusch

Zu den Höhepunkten zählte auch eine extra für die CTOUR-Besuchergruppe veranstaltete Fütterung der Eisbären. Einige aus der Gruppe durften mit Plastehandschuhen ausgerüstet selbst Hand anlegen beim Füttern der Bären mit Mohrrüben und grüne Äpfeln. Die zwei eingeplanten Stunden vergingen wie im Fluge. Und eine Reihe von Kollegen, die den Tierpark noch nicht kannten, haben sich schon vorgenommen, diese größten Landschafts-Tierpark Europas mit einem weiteren ausführlichen Besuch kennen zu lernen.


Eisbären-Fütterung / CTOURist Klaus-Dieter Viebranz mit Lemuren © Ronald Keusch / Peter Thiele


Märkische Aue in den Kleingärten

Nur wenige Minuten Fußweg vom Tierpark entfernt inmitten der Kleingartenanlage „Märkische Aue“ in Berlin-Friedrichsfelde erwartete das gleichnamige traditionsreiche Gartenrestaurant die mehr als 50 CTOUR-Sommergäste.

Begehrte Original Thüringer Rostbratwürste
in der „Märkischen Aue“ © Peter Thiele

Neben einem zünftigen Berliner Büffet sowie einer reichen Auswahl an Getränken war hier ein weiteres Markenzeichen der CTOUR-Sommerfeste in Stellung gebracht: Ein Holzkohle-Grill mit Original Thüringer Rostbratwürsten.



Gästeliste ein Stück CTOUR-Bilanz

Wie stets am Anfang des Sommerfestes begrüßte Hans-Peter Gaul die eingeladenen Gäste zumeist aus der Tourismus-Branche, die durch langjährige Zusammenarbeit mit dem Club der Reisejournalisten auch ein Stück der CTOUR-Bilanz der vergangenen Jahre darstellen. Dazu zählten u.a. der Chef des polnischen Fremdenverkehrsamts Berlin Konrad Guldon, der Stiftungspräsident Union Sozialer Einrichtungen (USE) Wolfgang Grasnick, das CTOUR-Ehrenmitglied und langjähriger Chef des Holland-Tourismus in Deutschland Lothar Peters, der Chef des Potsdamer Tulpenfestes Hans Göbel, VDRJ-Ehrenpräsident Jürgen Drensek, Ewald König vom Internationalen Korrespondentenbüro Berlin, Gerhard Kirsch von Tourismus Dialog Berlin, Matthias Ullrich von den Gartenträumen Sachsen-Anhalt sowie der Fernseh- und Buch-Autor aus Jena Klaus Fischer.



Ewald König, Sylvia Acksteiner, Hans-Peter Gaul, Claudia und Ronald Keusch sowie Gerhard Kirsch (v. l.) © Peter Thiele
Ewald König, Sylvia Acksteiner, Hans-Peter Gaul, Claudia und Ronald Keusch sowie Gerhard Kirsch (v. l.)


Mit Eckensteher Nante Pro-Bier-Lied singen

In diesem Jahr hatten die Organisatoren um Hans-Peter Gaul noch eine Besonderheit zu bieten – Kleinkunst ganz groß in der Märkischen Aue. Entertainer Wolfgang Wündsch lud als Berliner Original Eckensteher Nante und musikalischer Reisejournalist auch zu einem kleinen Ausflug in seine Heimat Thüringen ein. Er stammt aus Meuselwitz bei Altenburg. Gemeinsam mit Autor Klaus Fischer, dem Jenenser in Berlin, wurden einige Schlagerlieder der Original Saaletaler Musikanten präsentiert wie der Thüringer Bratwurstmarsch ROST BRENNT!, Thüringer Meer und die Hymne: Thüringen und sein Kloß. Dann wurde auch zum Mitsingen eingeladen und dazu der Liedertext vom Pro-Bier-Lied an alle Gäste verteilt. So konnte zumindest der Refrain problemlos mitgesungen werden:

Wir bleiben hier / und trinken Bier!

Mit frischem Gerstensaft / wird jeder Durst geschafft.

Wir bleiben hier / und trinken Bier,

ob Weizen, Schwarzes, Pils – nur her damit: Ich will`s !


Weltneuheit: CTOUR-Sommerfest-Bierdeckel © Ronald Keusch

Allerdings ließ die Sangesfreude der im Restaurantgarten versammelten Runde nach der ersten Strophe etwas nach. Ein enthusiastisches Mitsingen ist mit der schreibenden Zunft wohl nur schwerlich zu bewerkstelligen. Schließlich entpuppte sich der auch als Zeichner versierte Wolfgang NANTE Wündsch als Erfinder, indem er zur Erinnerung an dieses Sommerfest seine "Weltneuheit", den CTOUR gewidmeten auf- und zu klappbaren Bierdeckel vorstellte und verteilte!


Eckensteher Nante in Aktion © Peter Thiele Tisch-Zaubereien mit dem Magier Chris Hyde © Ronald Keusch


Dem Magier beim Zaubern zuschauen

Dann war beim Sommerfest genaues Hinsehen und Beobachten angesagt, eigentlich eine Eigenschaft, die Journalisten auszeichnet. Der Magier Chris Hyde machte es seinem Publikum schwer oder sogar unmöglich, die Geheimnisse seiner Zauberei zu entschlüsseln. Denn Chris Heyde, von Hause aus Musiklehrer und Tonmeister, Mitglied von magischen Zirkeln in Deutschland, ist ein Könner in seinem Fach. Von der kleinen Bühne im Gartenrestaurant kam er an die einzelnen Tische, ließ Würfel und Bälle verschwinden und zeigte, dass das Zaubern eine Kunst ist.

Ein Sommerfest bei freundlichen Wirtsleuten, gut Essen und Trinken ist traditionell für viele vor allem dann gelungen, wenn man nach längerer Zeit wieder Kollegen trifft, Muße für Gespräch und Disput hat. Auch dafür blieb ausreichend Raum, wenn auch zu später Stunde ein Regenschauer trotz großer Schirme für kleinere Pausen sorgte. Dann auf ein Neues im nächsten Jahr.



Restaurant und Biergarten Märkische Aue, Schwarzmeerstraße 80, 10319 Berlin

Comments


bottom of page