top of page
  • Ronald Keusch

Wohin soll denn die Reise geh`n ?

Reiseempfehlungen für das Jahr 2023





Polarlichter über einem Aurora Dome-Zelt in Lappland Foto: Wolters-Reisen
Polarlichter über einem Aurora Dome-Zelt in Lappland



„Wohin soll denn die Reise geh`n?“ fragte keck ein Kinder-Lied aus der DDR, wohl wissend, dass für die allermeisten Sänger die Reiseziele zur damaligen Zeit recht eingeschränkt waren. Diese Frage wird jetzt mit Blick auf das Jahr 2023 im Land des Reiseweltmeisters Deutschland ganz neu gestellt und heute bieten sich Reiseziele in wortwörtlich grenzenloser Vielfalt an. Die Mauern der Corona-Maßnahmen sind zumindest außerhalb von Deutschland weitgehend gefallen, das vorgesehene Urlaubsgeld der letzten zwei Jahre ist zum Teil noch vorhanden und hoffentlich noch nicht von der Inflation aufgefressen worden.

Der Reisezug aus Deutschland steht unter Dampf und die Signale für 2023 leuchten grün. „Die Reisewirtschaft ist auf Erholungskurs“, beschreibt der Präsident des Deutschen Reiseverbandes Norbert Fiebig die aktuelle Situation auf dem Hauptstadt-Kongress des DRV Mitte Oktober in Berlin. Und er mahnt einen verlässlichen Kurs der Politik an: „Die Reiselust der Deutschen ist da – der Sommer und auch der Herbst laufen. Aber Inflation und explodierende Energiepreise sind Gift – für die Volkswirtschaft und für uns als Reisewirtschaft. Die Bundesregierung muss dafür Sorge tragen, dass Energie und Mobilität auch für Durchschnittsverdiener bezahlbar bleiben, sonst rutschen wir von der einen in die nächste Krise.“ Und mit Ausblick auf das kommende Jahr 2023 resümiert Fiebig: „Ich bin sicher, wenn Geld da ist, wird auch gereist werden und die Deutschen werden auch 2023 ihre Urlaubspläne verwirklichen … Der Wille zu Reisen ist da – die Politik darf die Nachfrage nicht abwürgen.“ (Presseinformation DRV 13.10.2022).

Sicher kann sich jedermann über vielerlei beklagen, aber wohl nicht über eine zu geringe Zahl an Reisezielen. Wohin soll denn die Reise gehen? Das ist angesichts der Überfülle von verlockenden Destinationen eine nicht leicht zu beantwortende Frage. Zumal die Reiseveranstalter aus ihrem verordneten Winterschlaf erwacht sind und das Publikum mit Angeboten geradezu überschütten.

Als eine kleine Hilfe und Anregung bei der Auswahl habe ich nur einige der an mich als Reisejournalisten gesendeten attraktiven Angebote der letzten 14 Tage herausgefischt



Hausboote in Frankreich

Auf den französischen Kanälen und Flüssen zu fahren, bedeutet die Zeit auf dem Wasser in aller Freiheit zu genießen. Entdecken Sie in Frankreich die Freuden der Schifffahrt, zum Beispiel auf den Kanälen von Burgund West (Digoin, Châtillon-en-Bazois, Mailly-le-Château, Briare), von Burgund Ost (Pontailler-sur-Saône und Louhans) oder von Elsass Lothringen (Languimberg, Waltenheim sur Zorn). Schippern Sie durch die blumenreichen Schleusen der Anjou und des Pays de la Loire (Chenillé-Changé, Châteauneuf-sur-Sarthe, La Suze sur Sarthe), bestaunen Sie die wilden Ufer der Charente (Cognac), oder die Klippen und hochgelegenen Dörfer des Lot (Luzech und Cahors), besuchen Sie die Schlösser der Bretagne (Redon, Saint-Nicolas-des-Eaux und Rohan), die Bucht der Somme in der Picardie (Long), die Ardennen (Pont-à-Bar) oder genießen Sie die Wärme des Canal du Midi (Carcassonne, Homps, Colombiers, Agde und Carnon).



Mit einem Hausboot auf Kanälen und Flüssen Frankreichs schippern Foto: Les Canalous
Mit einem Hausboot auf Kanälen und Flüssen Frankreichs schippern

Seit mehr als 40 Jahren sind Les Canalous in der Planung, Herstellung und Vermietung von Hausbooten aktiv. Mit 49 Abfahrtsbasen bietet Les Canalous europaweit das größte Hausbootnetz und Bootsmodelle für jedes Budget an, natürlich auf einem führerscheinfreien Binnenschiff.



We are family! Mehrgenerationen-Urlaub in Vietnam

Erlebnisurlaub mit der gesamten Familie! Im stressigen Alltag bleibt häufig wenig Zeit für Besuche bei Oma und Opa – warum also nicht den Urlaub zusammen verbringen und gemeinsame Erinnerungen schaffen? Das Alma Resort in Vietnam verspricht entspannten Familienurlaub und bietet dank seiner Pavillons mit bis zu drei Schlafzimmern und gemeinsamem Wohnraum ausreichend Platz für Groß und Klein. Von Wissenschaftslabor, großem Wasserpark bis zu Minigolfanlage und Kids Club: Hier gibt es für Kinder viel zu erleben und entdecken, um eine fröhliche Familien-Competition zu starten. Weitere Informationen unter www.alma-resort.com .


Alle(s) unter einem Dach und reichlich Platz für Oma, Opa, Kind und Kegel Foto: Alma-Resort
Alle(s) unter einem Dach und reichlich Platz für Oma, Opa, Kind und Kegel

Mama und Papa suchen Erholung, Oma und Opa möchten viel Zeit mit den Enkeln verbringen und die Kinder sind immer auf der Suche nach dem nächsten Erlebnis? Familienurlaub – gerade in Kombination mit den Großeltern – kann aufgrund unterschiedlicher Wünsche und Bedürfnisse schnell zur Herausforderung werden. Doch nicht so im Alma Resort in Cam Ranh, denn hier findet jeder das passende Angebot. Ausgansbasis sind großzügig eingerichtete Pavillons, die nicht nur über einen traumhaften Meerblick, sondern auch über mehrere Schlafzimmer verfügen und so ausreichend Rückzugsmöglichkeiten bieten. Der gemeinsame Wohnbereich mit Terrasse – auf Wunsch mit privatem Pool – lädt zum geselligen Beisammensein, Spielen und Toben ein.



Camping in Down Under

Wenn die Camping-Saison in Europa im Winter vorbei ist, geht sie in Australien gerade erst los. Wer die weite Reise nach Down Under wagen will, den erwarten nicht nur Känguru, Koalabär und Co., sondern auch traumhafte Strände und Campingplätze. Welche Region sich zum Campen besonders gut eignet, zeigt jetzt eine aktuelle Untersuchung von CamperDays, der führenden Buchungsplattform für Campervans und Wohnmobile. Das Unternehmen hat dafür 7.884 Campingplätze auf dem Kontinent analysiert und Preise und Gästebewertungen verglichen. New South Wales und Queensland führen das Ranking der Campingplätze mit den besten Bewertungen an. Im Norden Australiens gibt es die günstigsten Übernachtungspreise. Zum Angebots-Portfolio von CamperDays zählen insgesamt bis zu 28.000 direkt buchbare Miet-Fahrzeuge in 23 Ländern auf vier Kontinenten.



Wandern mit Hund in den Südvogesen Foto: La Legende du Loup Noir
Wandern mit Hund in den Südvogesen


Wandern in den Südvogesen mit Hund

Das Vogesenmassiv ist das ganze Jahr über ein ideales Reiseziel! Spontan denkt man sofort an unberührte Natur und ursprüngliche Landstriche, aber auch an faszinierende Architektur und beste Gastronomie. In den Südvogesen in Lepuix bietet jetzt der international renommierte Hundezüchter „La Legende du Loup Noir“ (Die Legende vom Schwarzen Wolf) eine ganz spezielle Freizeitaktivität an: Einmal ganz anders wandern, und zwar mit Hund! Beim „cani-rando“, einer idealen Aktivität für die ganze Familie oder zusammen mit Freunden, bilden Wanderer und Hund ein Team. Zuerst macht man sich mit der Meute und der Rangordnung der Hunde vertraut, und dann geht es los zur einer ein- oder zweistündigen Wanderung durch den regionalen Naturpark Ballon des Vosges, immer fest angeschirrt an den Hund. Die Vorteile einer solchen Wanderung? Dank der Zugkraft des vierbeinigen Begleiters muss man sich weniger anstrengen, man kommt leichter voran und kann somit wunderbar die Flora und Fauna rings herum genießen. Die drei Wanderwege, die zur Auswahl stehen, haben zwar verschiedene Höhenunterschiede, führen jedoch alle zum Gipfel des Ballon d’Alsace (1.247 m). In einer solchen Umgebung schmeckt ein Stück Heidelbeerkuchen, eine regionale Spezialität, gleich doppelt so gut! Und um diese enge Beziehung zur Natur noch etwas zu verlängern, ist eine Pause in der Ferienanlage Coucoo Les Grands Reflets ideal, in einer der schwimmenden Hütten oder im Baumhaus. Mehrere Hütten haben ihren eigenen Whirlpool, und die Anlage verfügt über spezielle Massageräume.




DERTOUR, ITS und Meiers Weltreisen präsentieren ihre neuen Programme

Der deutsche Reiseveranstalter DERTOUR und seine Schwestermarken ITS und Meiers Weltreisen stellten am 13. Dezember ihre neuen Kataloge vor und gaben Ausblick auf die Reisetrends des nächsten Sommers. DERTOUR blickt dabei sehr optimistisch in die Zukunft und verzeichnet gegenwärtig einen Buchungsstand, der bereits mehr als 50 Prozent über dem Vorjahresstand liegt. Beim Ausblick auf das Reiseverhalten im kommenden Jahr prognostiziert DERTOUR, dass Urlaube zunehmend bewusster gewählt werden, insbesondere mit Blick auf Faktoren wie die Erlebnisvielfalt, die Qualität und das Serviceniveau. Der Trend zu längeren, wertigen Sommerurlauben hält an: Es werden längere Urlaube und mehr Hotel-Unterkünfte in Premium-Klassen gebucht. Auch die Nachfrage im Luxussegment ist weiter gestiegen, die DERTOUR Deluxe mit einem erweiterten Angebot von über 200 Luxushotels und Resorts bedient - darunter viele kleine, feine Adressen für besonders individuelle Reiseerlebnisse.


Schnorcheln in der Unterwasserwelt der Malediven Foto: Ronald Keusch
Schnorcheln in der Unterwasserwelt der Malediven

Zudem werden 2023 Fernreiseziele wieder in den Fokus rücken. Die Favoriten auf der Fernstrecke im Sommer 2023 sind der Indische Ozean mit den Malediven und Mauritius, die Karibik mit der Dominikanischen Republik, Kuba und Mexiko, die USA und Kanada sowie Badeurlaubs-Liebling Thailand und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Mit rund 1.500 familienfreundlichen Hotels bietet der Reiseveranstalter das größte Familien-Angebot aller Zeiten. Dank hoher Kinderermäßigungen übernachten und essen Kinder in vielen Hotels in den bei Familien beliebten Badedestinationen wie Mallorca, den griechischen Inseln oder der Türkei zum Nulltarif.

Darüber hinaus bietet DERTOUR jetzt einen neuen Flextarif an: Aktuell sind rund 2.000 Urlaubs- und Städtereisenhotels in vielen europäischen Ländern zum neuen Flextarif buchbar, der eine kostenfreie Umbuchung oder Stornierung bis einen Tag vor Anreise ermöglicht.





Preisgünstig und gleichzeitig Gutes tun - G Adventures mit neuer „Where to Travel“-Übersicht

G Adventures, der Spezialist für Erlebnisreisen in kleinen Gruppen, ist sich der schwierigen wirtschaftlichen Lage, in der sich viele Reisewillige befinden, sehr bewusst, vergisst dabei aber auch nicht, welche große Bedeutung der Wiederaufschwung des Tourismus für viele lokale Gemeinschaften in aller Welt hat. Viele Regionen gerade in der Dritten Welt sind abhängig vom Tourismus, die durch COVID verursachte Rezession hat viele von ihnen in bittere Armut gestürzt.



Feenkamine im Mönchstal in Kappadokien in der Türkei Foto: Ronald Keusch
Feenkamine im Mönchstal in Kappadokien in der Türkei

Entsprechend hat G Adventures eine „Where to Travel“-Übersicht mit handverlesenen Empfehlungen für Reisen in kleinen Gruppen erstellt. Diese zeigt nicht nur, welche Ziele im kommenden Jahr besonders lohnen, sondern auch, welche Reisen vergleichsweise budgetfreundlich sind und obendrein höhere Einnahmen für einheimische Betriebe, Dienstleister und Initiativen versprechen, die nach den Folgen der Pandemie noch damit kämpfen, sich zu erholen und letztlich zu gedeihen.

Ziele im „Where to Travel“ Katalog sind unter anderem Sri Lanka, Türkei, Peru, Ägypten, Thailand, Marokko, Südafrika und Mexiko.



Tadoussac – der Ort der Wale Foto: Ronald Keusch
Tadoussac – der Ort der Wale

Zur Lebenswelt der Ureinwohner Kanadas in Québec

America Unlimited hat sein Portfolio um eine Rundreise erweitert, bei der die Gäste in die Lebenswelt der Ureinwohner Kanadas eintauchen. Während der 14-tägigen Tour durch die Provinz Québec erleben sie nicht nur die faszinierende Natur des Landes, sondern lernen auch die Geschichte, Traditionen, Kunst und Kultur der First Nations kennen.

Die Mietwagenrundreise, die in Montreal startet und endet, führt die Teilnehmer zunächst nach Piopolis am Lac Mégnatic. Die nächste Station ist Wendake in der Nähe von Québec City. Der sehenswerte Ort mit vielen historischen Gebäuden gleicht einem Freilichtmuseum. Übernachtet wird im Hôtel Musée Premières Nations, dessen Architektur einem traditionellen Langhaus der Irokesen nachempfunden ist. Dem vom Stamm der Huron-Wendat-Nation betriebenen Boutique-Hotel ist ein Museum angeschlossen, das Wissen über die lebendige Geschichte des indigenen Volks und sein Kunsthandwerk vermittelt. Die Touristen können auch Workshops mit den Ureinwohnern buchen und traditionelle Küche kosten oder mit einem zum Volk der Innus gehörenden Anbieter Whale Watching Tourenbei Tadoussac unternehmen.

Im Museum der Wendat-Huronen in Wendake Foto: Ronald Keusch
Im Museum der Wendat-Huronen in Wendake

„Die First Nations öffnen sich zunehmend für Besucher und spielen im kanadischen Tourismus eine immer wichtigere Rolle, was wir sehr begrüßen. Zum einen, weil die indigenen Völker partizipieren und zum anderen, weil es unseren Gästen eine sehr authentische Möglichkeit bietet, das Land und seine vorkoloniale Geschichte kennenzulernen“, sagt Timo Kohlenberg, Mitinhaber und Geschäftsführer von America Unlimited.




Genussrefugium in der Steiermark

Fräulein Leni wird jeden Tag noch ein bisschen schöner. Die Eröffnung des Hotel Kleinod in der Südsteiermark im Februar 2023 rückt näher.


Verwöhnen mit feinen Weinen im Garten von Fräulein Leni Foto: Fräulein Leni

Jetzt können Neugierige Fräulein Leni erstmals näher betrachten. Die Web-Präsentation von Fräulein Leni bietet bereits erste Informationen und Bilder von einem Genussrefugium, wie es schöner nicht sein könnte. Vielleicht ist es im Februar noch beschaulich-winterlich in der Südsteiermark, vielleicht klopft aber auch schon leise der Frühling an. In jedem Fall ist die Landschaft, in die sich Fräulein Leni hineinschmiegt, wildromantisch und unvergleichlich charmant. Fräulein Leni wird ein erlesenes Plätzchen, um das Leben in seinen schönsten Facetten zu genießen. Bei Fräulein Leni macht man, worauf man Lust hat, und man lässt sich verwöhnen: Mit köstlichen Speisen, mit Kaffee -und Teekultur, mit einer „finest wine selection“ aus der ganzen Welt, besten Zigarren in der Zigarren Lounge. Man kann auch durch den hauseigenen Wein-, Gemüse- und Obstgarten spazieren, im Wellness-Bereich oder Infinity-Pool relaxen oder die Region in all ihrer Schönheit mit dem E-Bike oder den Wanderschuhen entdecken.



Unvergesslicher Opern-Urlaub in Norditalien

Norditalien ist nahezu übersät mit großen Opernhäusern: Teatro Regio in Parma, La Scala in Mailand, La Fenice in Venedig, Teatro Comunale in Bologna, Teatro Municipale in Piacenza, Teatro Comunale in Modena, Teatro Valli in Reggio Emilia, usw...

Teatro Regio di Parma Foto: Parma Incoming Travel
Teatro Regio di Parma

Die Reiseagentur Parma Incoming Travel organisiert Opernreisen und bietet den Opernliebhabern individuell maßgeschneiderte Reisen, natürlich inklusive Opernkarten, auch in der besten Kategorie. Neben dem musikalischen Genuss erwarten die Besucher auch exklusive Begegnungen, wie zum Beispiel Besuche hinter der Bühne, Treffen mit Künstlern, Besuche der Wirkungsstätten von Verdi oder Treffen mit lokalen Clubs von Opernliebhabern. Und auch der kulinarische Genuss kommt nicht zu kurz: Es gibt Kochkurse mit speziellen Verdi-Menüs, Weinverkostungen und natürlich dürfen in der Parma-Region der preisgekrönte luftgetrocknete Schinken Culatello di Zibello und der Parmigiano-Reggian-Käse nicht fehlen.

In den ersten Monaten des Jahres 2023 stehen auf den Spielplänen der großen Opernhäuser unter anderem Don Giovanni, Salome, I Vespri Siciliani, Il barbiere di Siviglia, Norma, La Boheme, Ernani oder Lucia di Lammermoor.



Mehr all-inclusive Angebote bei Neckermann schaffen Budgetsicherheit

Neckermann Reisen startet mit einem stark erweiterten Programm in die kommende Saison. Allein in Spanien bietet der Reiseveranstalter seinen Gästen mehr als 700 Hotels an. Auf dem spanischen Festland in Andalusien und Katalonien können die Urlauber zwischen rund 260 Unterkünften wählen, darunter viele renommierte Hotelketten wie Iberostar, AluaSun, Sol, Bahia und Kempinski. Geflogen wird u.a. mit Condor und Eurowings ab vier deutschen Flughäfen sowie ab Prag nach Malaga und Barcelona.

In Bulgarien hat Neckermann sein Programm auf 140 Hotels am Sonnen- und am Goldstrand erweitert. Die meisten der Unterkünfte befinden sich in direkter Strandlage und sind der Vier- und Fünf-Sterne-Kategorie zugeordnet. Auch hier können die Neckermann Gäste in Häusern renommierter Hotelgruppen wie u.a. Iberostar, HVD Hotels oder Grifid wohnen. Auf Zypern bietet der Veranstalter rund 60 Vier- und Fünf-Sterne-Hotels in Strandlage in Larnaca und Paphos an.

„In vielen Zielgebieten bieten wir Urlaubsreisen mit All-inclusive an. Da wir wissen, wie wichtig Budgetsicherheit gerade für Familien ist, haben wir unser Angebot dahingehend deutlich ausgebaut“, sagt Carsten Burgmann, Markenchef von Neckermann Reisen. „Rund die Hälfte unserer Flugpauschalreisen im Sommer 2023 sind mit einem All-inclusive-Paket buchbar.“



Aurora Kabine im Northern Lights Village in Lappland Foto: Wolters-Reisen
Aurora Kabine im Northern Lights Village in Lappland

Funkelnde Polarlichter vom Bett aus genießen

Winterurlaub im finnischen Lappland. Die Schönheit des Winters ist nur einen kurzen Flug entfernt. Jenseits des Polarkreises in Finnisch Lappland zeigt sich die weiße Pracht von ihrer schönsten Seite. Am Tage genießt man die verschneite Landschaft mit unterschiedlichsten Aktivitäten, während in der Nacht das Himmelsspektakel der Polarlichter wartet. Um diese in gemütlicher Atmosphäre genießen zu können, hat Wolters Rundreisen außergewöhnliche Unterkünfte im Angebot, die das Beobachten sogar vom Bett aus ermöglichen.

Camping am Polarkreis? Das klingt im ersten Moment nicht nach der besten Idee. Wenn man sich aber die igluförmigen Aurora Dome-Zelte ansieht, möchte man liebsten sofort die Koffer packen. Nördlich von Kittilä liegen die Unterkünfte direkt im Wald und strahlen Gemütlichkeit pur aus. Neben dem Doppelbett sorgt ein Ofen für behagliche Temperaturen. Die Sitzgelegenheit direkt am riesigen Panoramafenster gibt die beste Aussicht auf fast unberührte Landschaften frei.



Teehaus im Chinesischen Garten der "Gärten der Welt" in Berlin-Marzahn Foto: Ronald Keusch
Teehaus im Chinesischen Garten der "Gärten der Welt" in Berlin-Marzahn


Weltreise in Berlin Marzahn

Auch in Berlin-Marzahn kann der Besucher auf eine Weltreise gehen, ohne in einen Langstreckenflieger steigen zu müssen. Hier trifft internationale Gartenkunst auf Kultur- und Konzert-Highlights, auf Spiel, Spaß und Entspannung, auf exotische Blumen und Pflanzen, die aus der Seilbahn oder aus der Nähe bewundert werden können. Man kann Musik unter freiem Himmel genießen und die Seele baumeln lassen, ob im Chinesischen, Japanischen, Koreanischen, Balinesischen oder im Englischen Landschafts-Garten oder einem der zahlreichen internationalen Gartenkabinette. In den Wassergärten fließt, blubbert, spritzt und rauscht das Wasser als Quelle, Wasserfall oder Sprühnebel. Und auf die kleinen Park-Besucher warten phantasievoll gestaltete Spielplätze und der Irrgarten.

Die „Gärten der Welt“ verzeichneten in diesem Jahr einen erneuten Besucher-Rekord. Bereits bis November kamen im Jahr 2022 mehr als eine Million Besucher. Der Park ist gut mit Öffentlichen Verkehrsmitteln mit der U5 (Station Kienberg) oder verschiedenen Buslinien zu erreichen. Zur Sommerzeit sollte man einen Tagesausflug einplanen. Zahlreiche gastronomische Einrichtungen sorgen für das leibliche Wohl, ob man nun im Cottage – Very British – die „Teatime“ mit Tea und Scones zelebrieren möchte, im Chinesischen Teehaus einen schwarzen, weißen oder grünen Tee oder auch ein Tsingtao-Bier trinken möchte oder im Restaurant Giardino Verde am Haupteingang Blumberger Damm klassische italienische Küche genießen möchte.


Englisches Cottage Spielplatz in den Gärten der Welt Fotos: Ronald Keusch



Schlussendlich sind den Unentschlossenen auch die Ziele meiner eigenen Reisen des letzten Jahres empfohlen, siehe dazu auch die auf dieser Website veröffentlichen Berichte über Reisen nach Tadschikistan und Usbekistan in Zentralasien, Emilia Romagna und Sardinien in Italien, Szczecin, Gorzow und Poznan in Polen, London und Wales im Vereinigten Königreich, Vilnius in Litauen oder Bad Lauterberg im Westharz. Dazu zählt auch ein Gespräch mit dem Bergsteiger und Inhaber der Reiseagentur Elbrus-Reisen Alexios Passalidis, der unter anderem Trekking-Reisen im Fan-Gebirge in Zentralasien mit Pässen über 4700 Meter anbietet. https://elbrus-reisen.de/

Das Kinderlied hat sich die Antwort leicht gemacht auf die Frage: Wohin soll denn die Reise geh`n? Sie lautet schlicht: „Wo wir den bunten Sommer sehn, Dahin, ja, dahin.“ Für die angehenden Urlauber des Jahres 2023 ist die Antwort nicht ganz so einfach, müssen sie doch aus einer schier unüberschaubaren Menge an Angeboten das eine für sie passende auswählen.

Opmerkingen


bottom of page